Startseite
  Über...
  Archiv
  67 kapitel (tina)
  66 Kapitel (nine)
  65 (tina)
  64 ( (nine)
  63 (tina)
  62 (nine)
  61 Kapitel (tina)
  60 Kapitel (nine)
  59 Kapitel (tina)
  58 Kapitel (nine
  57 kapitel (tina)
  56 Kapitel (nine)
  55 Kapitel (tina)
  54 Kapitel (nine)
  52 Kapitel (tina)
  51 kapitel (nine)
  50 Kapitel (Tina)
  49 Kapitel (nine)
  48 Kapitel (Tina)
  47 Kapitel (nine)
  46 Kapitel (Tina)
  45 kapitel (Nine)
  44 Kapitel (Tina)
  43 Kapitel (Nine)
  42 kapitel (Tina)
  41 Kapitel (Nine)
  40 Kapitel (Tina)
  38 -39 Kapitel (Nine)
  37 Kapitel (Tina)
  Kapitel 31-36 (nine)
 
  kapitel 21-30 (nine)
  kapitel 11-20 (nine)
  Kapitel 1-10 (nine)
  Prolog
  100 Fragen v. Nine
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   unsere 2 Hp mit story
   lidis geile ff
   leonis ff
   ziemlich lange ff von Steffi !!!
   coole Site (Style u.s.w)
   Chanichans coole ff
   Kaulitz-story
   Angel
   Kathis ff
   itzis ff
   chrissi 91 ff
   stovelchen



http://myblog.de/nardi

Gratis bloggen bei
myblog.de





52 Kapitel (tina)

Es begann der nächten Tag und Janine war die erste die wie immer als erstes wach.Alsso stand ich auf und ging zur Küche und deckte den Tisch.Komischerweise ist Franzi immer noch so Fit wie immer wie bei alten und ganzen.
Heute wollten Janine und ich sone Ort neben Londón fahren und mal sehen was wird.Es war gerade noch so 10 Uhr rum und Franzi brauchte heute ihre ruhe mal.Nach ner weile als janine fertig war ging ich ins Bad.Ich wusch mir die Haare und machte sie wie immer.
Nach den Zähneputzen zog ich mich um und wir fuhren dann mit meinen Auto los.Falscher fehler.
Hätten wir gewusst,was uns noch erwartet,wären wir erst gar nicht auf der Autobahn gefahren.
Wir machten uns fertig und ich schlüfte noch schnell in meine Puma schuhe rein und Janine in ihre Schuhe.Man ey jetzt fuhr ich wieder Auto und wir gingen später in Geschäffte rein und schauten uns um.Jeder nahm eine Lampe,wobei meine ein bisschen teuer war.Ist ja auch egal.Jet´zt fing es auch an in strömung an zu regnen.Hier der Ort gefiel mir einfach nicht so.
Warum wusste ich jetzt auch nicht genau.So groß war er ja erst gar nicht.Wir stiegen also in mein Auto und fuhren wieder richtung Autobahn und der regen wurde immer kräftiger.Ich konnte jetzt auch nicht mehr das gleich gewicht halten und so wollte ich an die Ausfahrt.Ich musste wahrscheinlich voll in die kurve geflüchtet sein.Denn der Wagen hielt auch nicht mehr gleich.Ich merkte nur noch wo wir schrien und das dre Wagen in der nächten Häcke rein fuhr.Das auto drehte sich auch ein paar mal und ich konnte nicht mehr und fiel im Ohnmacht.

Ich versuchte wieder meine Augen zu öfnen aber schaffte es nicht richtig.Nach ein paar mal ging es doch.
Son schrott.
Nach dem kamen wieder die ganzen erinnerungen vom Autounfall wieder hoch und sofort war ich hellwacht.
Wo ist Janine?
Ich schaute zur Seite und jetzt erst begrifft ich,dass ich im Krankenhaus lag.Son scheiß musss aber immer uns passieren oder?
Das kann ich mich ja freuen.
Nach ner weile rief ich auch einen Artzt.Dieser kam auch schon sofort.
"Hallo.wissen sie wo Janine ist?"
"Ja,aber wir dürfen es nur verwandte weiter geben."
"Ja ok ich bin ja mit ihr verwandt."
"Na dann,also.....(guckt in infos) sie hat nen gebrochenen Fuß und er ist angeschwollen únd das Band ist gerissen.Also es heißt sie musst erstmal mit Krücken und nnen Gibs rum Humpeln.Ach so und noch was.War die Kolegin gerade hier?"
"Nein leider noch nicht!"
"Ja sie haben einen gebrochenn Arm und am Rücken ist irgenndwas gerissen und da ist jetzt eine Narbe.
Leider wirst du die für immer bestimmt behalten müssen.An ihren verletzungen kann man aber gar nicht viel machen."
"Ja und wo ist Janine?"
"Die wurde abgeholt und Morgen können sie nach Hause."
"Ok!"
"Ja ok und noch nen schönen Tag"
Das mit den schönen Tag hätte er sich sparen sollen.,Toll jetzt kann ich mich jetzt hier Stundenlang langweilen.
Nachj ner weile viel mir ein das ich noch mit Tom quaseln müsste.
Also rief ich an.
"Ja hallo?"
"Ja hallo Tina hier,ähm wie gehts?"
"Gut und dir und biste geráde?"
Scheiße das hätte ich weg lassen müssen mit wies geht.
"Ähm ...mhm..ach ja zu Hause!"
"Ja klar sonst hätte Franzi nicht gerade angerufen vor einer Minute."
"Na dann"
"Wie na dann also?
Wo bist du?"
"Boah im Krankenhaus warum?"
"Wie bitte was? im Krankenhaus?sei froh,dass ich jetzt nicht lache."
"Ja ich bin imm Krankenháus und ciau!" und so legte ich auf.
Sonen quasi mache ich wohl nicht mit.
Das Handy klingelte die ganze zeit weiter.Man kann der mich nícht in Ruhe lassen?
Ne wahrscheinlich net.
Wie das nervte.
ich legte einfach die ganze zeit auf.Nach den 10 versucht ging ich einfach dran und schrie:
""´Boah macht dich über andere lustig im Krankenhaus und las mich in ruhe und noch nen schönen tag und ciau!"So diese Rede wird jetzt bestimmt die letze sein. Oder etwa nicht?
Nach ner weile war ich auch so müde und schon klopfte es an der Tür.Wetten es ist franzi und janine?
"Ja?" rief ich herein und eine Krankenschwester kam rein mit einen tablett.
"So ihr Abend essen." Und schon ging sie wieder raus aus dem Krankenzimmer.
Boah diese Leute kommen rein spatzen rum und hauen ab ist das alles hier noch mal normal?
Ich glaube eher nicht.
ich schalltete den Fehrnsehr später an und guckte einen Film.Nachher kam diese Schwester wieder und holte alles ab und ging auch wieder.Janine und Franzi kamen heute aber auch nicht vorbei.
Ich wollte es ja bei den beiden nicht übel nehmen.
Später ging ich mich waschen und zog mir mein schlafanzug an,was bei den Verletzen dingen allerdings nicht gerade so einfach ist.Nach ner weile als ich endlcih fertig war ging ich ins Bett und schaute noch was Fern und schlief dann wohl mal ein.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung