Startseite
  Über...
  Archiv
  67 kapitel (tina)
  66 Kapitel (nine)
  65 (tina)
  64 ( (nine)
  63 (tina)
  62 (nine)
  61 Kapitel (tina)
  60 Kapitel (nine)
  59 Kapitel (tina)
  58 Kapitel (nine
  57 kapitel (tina)
  56 Kapitel (nine)
  55 Kapitel (tina)
  54 Kapitel (nine)
  52 Kapitel (tina)
  51 kapitel (nine)
  50 Kapitel (Tina)
  49 Kapitel (nine)
  48 Kapitel (Tina)
  47 Kapitel (nine)
  46 Kapitel (Tina)
  45 kapitel (Nine)
  44 Kapitel (Tina)
  43 Kapitel (Nine)
  42 kapitel (Tina)
  41 Kapitel (Nine)
  40 Kapitel (Tina)
  38 -39 Kapitel (Nine)
  37 Kapitel (Tina)
  Kapitel 31-36 (nine)
 
  kapitel 21-30 (nine)
  kapitel 11-20 (nine)
  Kapitel 1-10 (nine)
  Prolog
  100 Fragen v. Nine
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   unsere 2 Hp mit story
   lidis geile ff
   leonis ff
   ziemlich lange ff von Steffi !!!
   coole Site (Style u.s.w)
   Chanichans coole ff
   Kaulitz-story
   Angel
   Kathis ff
   itzis ff
   chrissi 91 ff
   stovelchen



http://myblog.de/nardi

Gratis bloggen bei
myblog.de





kapitel 61 (Tina)


Am Abend schlief ich schnell im Bett ein und war am morgen wieder seit langen wieder gut drauf.na ja kommt aus meiner Natur.
Ich holte die Brötchen am Bäcker und traf auf Bill.Ich wusste das sie bei ihm ist.
"Hi,wie gehts janine?"
"Na ja irgenndwie geht so.Sie war gestern noch kurz weg und kam besoffen nach Hause."
"Ne oder? warum?"
"Ich weiß es doch selber nicht.ich mache mir da auch Sorgen."
"na da weiß ich nicht von was sie hat.Aber das finden wir noch früh genug raus."
"Ja gestern rief auch nur noch den ganzen tag die Sophie an die ´kleine Schwester und hatte siue auch voll genervt."
"Ja kann ich mir denken.Jetzt fällt mir wieder ein."
"Was?"
"na ja meine Mutter hasst mich und will über mich bestimmen!"
"Na dann lass sie doch jammern!"
"ne das geht nicht!"
"Wieso?"
"Weil ich hatte mit ihr den kontakt abgebrochen und ich Angst,dass sie doch irgennwan vor der Tür steht."
"lass mal,dass kommt so nicht an.Immerhin sind wir ja da und wenn dann kann je was von Tom was zu hören kriegen!"
Nach ne weile ging ich mit ne Tüte Brötchen wiedér heim und es war sauber wie ich es verlassen habe.
"Bin wieder da!" schrie ich durch die Wohnung.
Tom kam gerdae frisch geduscht von der Dusche und wir konnten Früstücken und laberten dabei.Ich aß als hätte ich vor drei Jahren das letze mal gegessen hätte.
"Wann haste mal das letze mal gegessen?"
"Mhm.. gestern?"
"Ja kommt mir vor als vor paar wochen das richtige auf den Tisch stand."
"Aha sehr intressant." brachte ich raus und aß weiter.
Ich aß ja wie nur noch.
"Ich mache mir Sorgen um Janine."
"warum?"
"weil sie gestern besoffen war.Das hatte Bill mir gerade erzählt."
"wo war der zum wieder?"
"Im Bäcker."
"Aha!" irgenndwie verstand ich jetzt Tom nicht mehr.
"Was ist los?"
"Nix!"
"Ja das sehe ich also?"
"man nix." Er stand auf und haute ab.
Toll Tina was hattest du wieder falsch gemacht.
Ich wusste nicht was in mir abfuhr und suchte die nächte Woodka flasche und trank sie halb.
Ich konnte nicht mehr und kippte um.
Ich wachte auf,als Tom die ganze Zeit an mir rum rüttelte.
"man Tina was soll der scheiß jetzt zum wieder?"
Ich war jetzt sauer auf ihn und zickte ihn an und versuchte ins Zimmer zu gehen.
"Nix lass mich in ruhe!"
"Ja sorry wegen eben.Ich war halt eifersüchtig und wollte halt nicht mehr."
"Aha,dass kannste sonst ´jemanden erzählen aber nicht mir." Und knallte die Tür hinter mir zu.
"Boah sonst geht noch oder?"

Toms sicht...
das war jetzt ein Problem für mich und ging halt runter zu Bill.
Janien machte auf und redete mit den beiden drüber.
"Ich glaube,ich weiß womit es abhängt."
"Und es wäre?" fragten wir beide aus einen Mund.
"Das kann ich nicht euch erzählen." mkeinte sie und ging ins Zimmer.
Man jetzt haut sie auch wieder ab.
"Was soll der ganze quatsch hier jetzt!" motze Bill mich an.
"hallo? was kann ich dafür."
"Vielleicht war etwas in London etwas schlimmes.Sie haben uns ja den Unfall ja auch verheimlich."
"Kann ja gut sein!"
"Mhm.. will aber nicht hoffen!"
Später ging ich wieder hoch und Tina war am heulen.

meine sicht...
Ich war einfach fertig mit der Welt.öWieso verstand mich keiner?
Das konnte ja auch alles nicht so schwer sein.Mit janine wollte ich nicht drüber redn.Weil wir oft genug übers thema kamen.Sollten sie sich doch alle drum Sorgen machen um mich.Mir ist es alles halt zu viel.
Ich fing an zu heulen und hörte gar nicht mehr aufl.Ich würde es niemanden erzählen was in London letzens passiert ist.
Das passte mir halt alles nicht mehr.
Ich kauerte mich zusammen und tom kam später und versuchte alles raus zu bekommen.das bleib wie gesagt immer mein eigenes geheimnis.
Nach ner weile als er mich mit so zeug eingeredet hatte gings mir ein bisschen besser.
Ich kuschelte mich noch am Tom und sahen Mittags fern.
Es war schwar noch früh aber ich schlief wieder ein.Mittagspause.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung