Startseite
  Über...
  Archiv
  67 kapitel (tina)
  66 Kapitel (nine)
  65 (tina)
  64 ( (nine)
  63 (tina)
  62 (nine)
  61 Kapitel (tina)
  60 Kapitel (nine)
  59 Kapitel (tina)
  58 Kapitel (nine
  57 kapitel (tina)
  56 Kapitel (nine)
  55 Kapitel (tina)
  54 Kapitel (nine)
  52 Kapitel (tina)
  51 kapitel (nine)
  50 Kapitel (Tina)
  49 Kapitel (nine)
  48 Kapitel (Tina)
  47 Kapitel (nine)
  46 Kapitel (Tina)
  45 kapitel (Nine)
  44 Kapitel (Tina)
  43 Kapitel (Nine)
  42 kapitel (Tina)
  41 Kapitel (Nine)
  40 Kapitel (Tina)
  38 -39 Kapitel (Nine)
  37 Kapitel (Tina)
  Kapitel 31-36 (nine)
 
  kapitel 21-30 (nine)
  kapitel 11-20 (nine)
  Kapitel 1-10 (nine)
  Prolog
  100 Fragen v. Nine
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   unsere 2 Hp mit story
   lidis geile ff
   leonis ff
   ziemlich lange ff von Steffi !!!
   coole Site (Style u.s.w)
   Chanichans coole ff
   Kaulitz-story
   Angel
   Kathis ff
   itzis ff
   chrissi 91 ff
   stovelchen



http://myblog.de/nardi

Gratis bloggen bei
myblog.de





..."und?wer bist du?"fragte die jenige stimme!
Ich war jetzt ziemlich angekackt drüber.
"Ey Alder jetzt sagst wer du bist!"schrie ich jetzt wieder ins Telefon.
"Na gut,Sergey!"meinte dieser.Voll der komische Name!
"Und ich bin Bill seit du mich kennst!"meinte ich wieder genervt,weil ich konnt nicht haben wenn jemand mich voll ankeift.Na gut,es war halt Berlin,da sind net alle freundlich!
"Ja gut und was läuft da ab bei euch?"
"Warum?"
"weil ich was frage!"da hatte ich kein nervt drauf und legte auf.Es ging ja wohl nur um mal Janine zu erreichen,weil Lisa und Sarah sich von der anderen Seite sich endschuldigen wollten!

----------------------meine sicht------------------------------------------
Ich find es voll zum Kotzen.Erst mich ankotzen und dann na wie gehts!Sie wissen alle um was es sicht handelt und das ist einfach bei mir net fair!Sobald Sergej abgehagt hat meinte der:
"Was fürn Bill,woher soll ich den kennen?" zu mir gewendelt.
"Ach,bleibt aber Geheim Ok?"
"Ja ok!"
"Na gut kennst du Tokio Hotel?"
"Ähm ja sagst jetzt net der da oder?"
"Ja genau!"
"Woher da denn?"
"Ach lange geschichte!"
Dann furen wir mit den Skeat-Board wieder zurück.
Angekommen da saßen noch so ein Mädel und jetzt meinte diese:
"wer bist du denn!"
"Janine und du?"
"Anika!"
Und dieses vorige Mädel war Tanja!
wir verstanden uns schon ziemlich gut und wir waren mehr draußen als drinnen,wo ich dran gewohnt war.
Es stellte sich heraus das Anika noch ne Schwester hat die Jule hieß und das die beiden kein Zu Hause haben,aber dieschlaffen an bushalte stellen.
Na ja komisch halt!
Meine Mutter hatte ne Wohnung jetzt gefunden die war auch zum Glück ne nähe von Tanja und so waren wir immer alle beschäftig.Den Eltern von allen fiel denen Egal zu sein,wann Kinder zurück kommen nach Hause am Abend,meistens hauten die meisten ab nur ich mach das nicht,wer weißt was Eltern machen können?!
Es vergingen jetzt 2 Monate ich hatte nicht aus Eschweiler gehört außer TH.Mit denen Telefonierte ich meisten mal aber sonst nix.
--------------------Sarahs sicht----------------------------------------
Ich finde es voll scheiße,das sicht Janine nicht mehr meldet.Aber jetzt hatten Vanessa,Sabrina,Christina und wir beiden Twins die nummer aus Berlin rausbekommen und riefen bei Janine an:
"Jansen Claudia?"
"Ja hallo,ich bins Sarah,ist Janine da?"und ich hatte auf Laut gestellt!
"Ähm nein tut mir Leid,ich bekomme sie ja selbst ja net so oft ins Gesicht!"meinte Claudia und bei uns kamm ein Schock.
"Na dan tschau!"und legte auf!Wi guckten alle zu Boden und Vany meinte dann:
"Wer weiß0t was sie macht und mit welchwe Asisozialen macht?,ich meine ja vielleicht nimmt die Drogen!Wir müssen mit den Jungs reden!
"Ja glaubt ich auch!"stimmte ich zu!
So riefen wir da an und Tom ging ran!
"Ja hallo?"

"Hi,ich bins Sarah,habt ihr was von Janine gehört?"
Ne ich nicht Bill aber ab und zu irgenndwie!Warum?"
"na gut,wir wollten nach Berlin,wer weißt was sie macht wenn sie nie zu Hause ist!"
"Ach so verstehe,wenn ihr da hin fährt kommen ich oder eher wir wohl mit in Ordnung?"
"Jap!"und so legten wir auf und unsere Eltern verstanden es und ließen es zu und so fuhren wir nach Berlin,wo wir halt die Jungs noch traffen das wird wohl schwer sein.

12 Kapitel

Wir waren gerade in den Zug eingestigen,natürlich mit verkleidung und so waren wir schon auch bald da!
"Endlich angekommen"stöhnten alle und wir musten irgenndwie auch schon alle grinsen.
Man der Bahnhof ist aber riesig und Bill ergänzte noch schnell hinzu
"Ja aber der ist ja gerade hier neu seit es euch aufgefallen ist oder?"
Vanessa machte wieder so nen scheiß Satz daraus und?außerdem hast du dich gerade verdacht!Erstens kommen wir nicht aus Berlin und Zweitent Janine geht gerade nicht neben dir!"dabei mussten alle etwas von sich her was verkneifen!
"Ach ne auch schon was gemerkt!"meinte Bill ein bisschen genervt zurück gewendet!
Wir bestellten uns ein Taxi und fuhren denn zum Hotel der in dem Innenort von Berlin war!
Der Taxi fuhr so nen Straße,die aussah wie ne Autobahn,vielleicht war es ja auch eine!
Dieser fuhr nen anderen Taxi hinter her,was lustig war vorne waren bestimmt 9 Köpfe zu sehen.Es sah zu lustig aus,das Gustav wieder den spruch raus tat:
"Ey die haben sich vorne im Taxi sicher verguckt.Sie haben gedacht das wär nen Schulbus!"und dann mussten wir alle wieder lachen.Plötzlich waren alle Gesichter weg und der Fahrer meinte nur so was die davorne für spiele machen und so waren wieder alle Augen auf dem anderen Auto gedeckt.
"Hä sind die Köpfe vorne raus gesrungen oder wie jetzt?"
Aber daraus brauchten wir nicht mehr nach zu denken.
Denn sie haben sich alle gebückt und aus welchen Grund noch immer das alle plötzlich hoch kamen!

--------------------meine sicht---------------------------------------------
Wir fuhren mit den Taxi den anderen Taxi hinter her.Wir wollten diesen Typ zwischen nehmen und das war ja net gerade fair das der jenige Anika was vor zu tuhen hatte.Wir wussten zwar genau selber nicht was los war aberb wir verfolgten den einfach.Es könnte ja etwas schlimmes sein und es war nicht gerade angenehmt mit 10 Leute in einen kleinen Auto zu sitzen!
2 Leute von uns gingen ins Kofferraum und 4 und die Jungs der recht der Jungs ging den nach hinten und Wir drei also Gustav,Sergej und ich saßen gerade ganz vorne.Jeder der bei uns vorbei fuhr musste grinsen,lachen oder sonst was machen.Denn es musst zu Witzig ausgesehen haben!
Ab und zu das der Depp (der verführer)nach hinten schaute mal kurz runter boggeln,war uns aber egal.
Der Taxifahrer hatte wirklich nicht da gegen gehabt das so viele mit fuhren.Nachher am Hotel stiegen wir aus und wollten zum Imbiss gehen und da was zu essen zu holen!Jeder hatte zwar genug Geld bei sich also beschlossen wir den 2 en also Anika und Jule mit zu bezahlen.weil es waren immerhin noch Straßenkinder und das war nicht so schlimm bei den beiden.So nen großen hunger hatte ich auch nicht gab den recht den zweien und holte drei Dosen kleine Fanta was wir uns allen teilten.Für uns war Geld überhaupt nicht wichtig,wo andere nach denken drüber.hauptsache wir verdurchten nicht.Es war halt cool und warten den bis der Deep wieder raus kommt und es war schon langsam ziemlich spät und jeder holte sein Handy raus und schrieb ne sms an seinen Eltern das sie wo anders schliefen was der fall nicht war und machte dan das Handy wieder aus seit die wieder prosetieren wollten.Nach dem waren alle beschäftig so´.


13 Kapitel

Nach dem es richtig sau spät wurde und sau kalt wurde,fuhren wir fast alle zu Tunnel.Na ja Jule und ich waren aber nicht mehr so dabei mit zu fahren,also beschlossen wir an der Bushaltestelle zu schlaffen!Was aber nicht mehr lange dauerte bis ich endlich eingeschlafen war.Wer kann den bloss auf der Straße schlafen?Gut so auch als zu Hause was an zu hören!

------------------------------Bills sicht--------------------------------
Nach dem es Abend wurde,gingen wir alle auf unseren Zimmern in Hotel und Tom und ich waren noch net bereit einzu schlafen und deshalb gingen wir auf unseren Bakon der Riesig ist zu schauen.Es war aber draußen noch ein lärm und das um halb Zwölf mitten in der Nacht!
Tom guckte die ganze Zeit so komisch hin und ich merkte wo er in Gedanken war und fragte einfach nach.
"Was isn los mit dir alder?"
"Ähm duhu?,guckt mal davorne ist ne Bushalte stelle,da liegen zwei Mädel,ob es eine Janine vielleicht ist?Weil
sie sieht voll ähnlich wie sie aus.!"und er zeigte auf die Haltestelle.
"Ähm scheint ja so zu sein,sollen wir mal rüber gehen?"
"Man ey,weißt du wie gefährlich das ist?,was ist den wenn das paar Fans sind rum kreischen?"
"Na da hast du auch recht oder wir schieben einen von den Gs hin.!"
"Na toll,die husten uns was an!"
"Ich habs,wir versuchen mal auf Handy!"
"Na gut"
Und schon versuchte ich anzurufen und eine davon erschreckte sich und sitzt da kerzen gerade da mit so ein Ding an der Hand!

----------------Janines/meine sicht------------------------------------
Ich erschreckte mich so was von uns saß da gerade und guckte auf Display.Bill.Na toll jetzt noch.
Ich legten einfach ab und schalte das Handy aus und legte mich wieder hin!
Und schlief dann auch schon sobald ein.

-----------------------Bills sicht---------------------------------------------
Man ey die legte einfach auf und dieses Mädel legte sich auch wieder hin.Man das war sie und warum liegt sie hier und nicht zu Hause?Tom sagte einfach dazu " Ja das selbe frage ich mich auch!"mein Gott habe ich es jetzt laut gesagt,scheint so zu sein und so gingen wir rein und lagen den auch schon in den Betten und schliefen ein.
Am Nächten Morgen wurden wir durch den Lärm draußen wieder wach und wir beide zogen uns an und mal rüber zu gehen zu den Mädels was die da machen und nicht in ihrwen Betten.
Drüben angekommen,winkte Tom mit dieser blöden Idee vor den Gesicht rum.Ob sie so wach wird,können wir noch Stunden drauf warten und so erschreckte die jenige sich und guckte uns nichgt gerade fröhlich an es war ja Janine die wir ja jetzt gut kennen!

-------------------------meine sicht---------------------------------------

Am Morgen fummelte jemand mit der Hand vor meine Gesicht rum und ich erschreckte mich zu Tode.Hätte ich gewusst vorher wer da stand hätte ich mich selbst noch umgebracht!NEIN nicht Tom und Bill ich war jetzt so was von sauer warum sie ausgerechnet nach Berlin kommen müssen und alles verantwortlich zu machen warum die anderen sich nicht melden!Zum Kotzen!
So machte ich ohne Worte jule wach und die ganz schnell wach war.Und ich nahm die hätzig an die Hand und wir fuhren so schnell mit den Skeat-Board zurück zur Tunnel wo alle noch schliefen.Na ja niicht alle außer......................................

14 Kapitel

Na ja es war nur noch Tanja,sie lief durch de gegen und fragte sich so fragen,anscheinend war sie noch in Gedanken,was so nicht sein konnte.Wenn man oben kurz vor der Klappe in zu den Treppen ging,könnte es ja nicht möglich sein,das man sich nicht erschreckt.Bis jetzt hat sich jede sau immer erschreckt und von daher stimmte was nicht mit ihr.
"Was ist mit dir los?"fragte ich einfach mal Tanja.
"Ach komm wir gehen in die frische Luft raus!"
"Ja von mir aus!"meinte ich aber nur ganz knap.
Draußen war schon ein bisschen frisch und es war ja schon fast ende August!
Wir saßen an so ne Bank und Tanja fing von ihren problemen an zu erzählen.
"Weißt du,du hast ja Th kennen gelernt und wir dadurch auch diese Tage.!"meinte sie so Leise.Ich hoffe das stimmt nicht.
"Wie?Wann?wo?,und warum macht ihr es heimlich,wisst ihr wie gefährlich es für mich werden könnte?Ne Leute!"
Ich war so geschockt und das auf einer art und weise!
"Ne so genau auch wieder nicht,aber warum lässt du deine Freunde im Stich?"Jetzt kam von mir ein erster Ton!
"Man Tanja,die wollen mir schuld von meinen anderen
Freunden geben!Das geht nicht,die lügen mich dauernt an,in den sie meinen das war net ernst,dann sollen die doch nicht sofort die Fresse vor mir aufreichen!"
"Ja von der anderen Seite verstehe ich das aber du bist ja nicht Schuld dran das du hier bist."
"Na also geht doch."
"Warum`?"
"Man die geben mir die Schuld das ich hier bin!"
"und was haben die Jungs mit damit am Hut?"
"Boah!,meine anderen Freunde haben ein Drama daraus gemacht und das waren meine besten Freunde!"
"Ja,aber wieso ausgerechnet mit den Jungs,die waren ja auch da,aber waarum noch die keine Ahnung du?"
"das istr net dein ernst,das kann nicht sein oder?"
"Doch?"
"DSann sind die bestimmt eifersüchtig,ich fage den anderen mal morgen!"
"Welche anderen?"
"Man du,die jetzt alle in denTunnel schnarschen!"meinte sie so laut und so ironisch.Das wir anfangen uns kaput zu lachen!
"so ich gehe jetzt wieder!"
"Ach so,wann ist wieder Schule?"
"Null ahnung."
Wie noch immer dachte ich mir und wir schliefen drtaußen auf der Bank wieder ein!


Am Nächten Morgen ging ich den wieder nach Hause und meine Mutter schaute etwas traurig zu mir als ich ins Zimmer ging!
"Ey was los mit dir?" fragte ich anch und ging zu ihr!
"Na jadamals fanden deine alle Großeltern es toll in Eschweiler und die wollen noch dahin.Alle eigentlich außer deine Tante sie hat vor kurzen ein Mädchen bekommen!"
"Ne neh,wollen die heute alle ein umzug tausch machenb oder was?"ich musste mir schon ein grinsen verkneifen!
Sonst hätte ich mich krank gelacht!
Meine Mutter ging es auch nicht anders das wir los lachen mussten und sie strahlte mich wieder an und meinte noch:
"Ach so und wir werden in eine Villa ziehen!"
"Das ist doch nicht dein ernst oder?"
"Doch!"
Und schon waren wir wieder an lachen verbunden,wie so was nun immer passieren kann.Und das bei uns in der Familie!

15 kapitel

Am Abend wollte meine Mutter noch zu ne Freundin gehen,so ne Geburstag- Party und ich blieb mal lieber zu Hause in der Wohnung.Weil ich wusste das meine Mutter am nächten Tag wieder kommt und ich zu Hause blieb,rief ich Tanja an,ob die vorbei kommen wollte!
Es war auch völlig in Ordnug so.Meine Mutter ging so gegen 8 Uhr und wir konnten den noch spiele machen und gute sachen bereden die etwas Geheim waren!
So verging die Zeit und Tanja schlief bei mir war ja net so schlimm das wir ein Bett teilten und so schliefen wir bis 11 Uhr oder so am Morgen.
Wir waren gerade aufgestanden da klingelte das Telefon.
"Jansen ja?"
"Ja hi,ich bins deine Tante!"
"Ach so!"
"Jap ach so,ähm ist deine Mutter da ?"
"Ne erhlich gesagt ist die nicht da,warum?!
"Wenn du liebst werst,könntest du mal
deine Mutter sagen,das die Villa bis in den 1-2
Monaten bestätig werden soll!"
"Ja,was heißt bestätigen?"
"Ja du muss wieder neugierig sein,also es sollte
schon bis in den 3 Monaten beräumt sein!"
"Gut sage ich ihr bescheid!"
"Gut dann legen wir mal auf und Tschau!"
"Tschau!"
"Und was wollte sie?"
"Ach weisst du die verdrehen den Kopf drum um die neue Villa!"
"Aber wir können uns noch so oft sehen oder?"
"Klaro was denkt5 du denn es ist doch schon am Wahnsee,ne nähe von Blankenburg!"
"puh da haben wir ja noch glück gehabt oder?"
"Ja schon!"meinte ich schon.Hätte ich da gewusst was noch auf mich zu kommt!
"was sollen wir machen?"
"Keine Ahnung!"meinte ich noch knap und meine Mutter platz rein.
"Hi ihr beiden Morgen!"
"Guten Morgen!"sagten wir in Chor und wir fingen alle an zu lachen.
"Ähm Mami,marion angerufen,wegen der Villa,die bestätigung von 2 Monaten!"
"Ne du meinst in 2 Monaten!"korrigierte Tanja mich schnell
"Genau"

So vergingen jetzt 4 Wochen und wir haben schon ein teil der Wohnung schon fertig und eingerichtet!
Seit der Party,wo meine Mutter war vor vier Wochen hatte die Kotzattacken und keiner von uns wusste genau was es war und nächte Woche sollten wir ein ziehen.Mhm das wird lecker in frischen Haus rum Kotzen.Man sollte ja schon besser zum Artzt gehen,wo meine Mutter schon unterwegs war.
In der Zeit traff ich mich mit den ganzen Freunden und liefen durch die halbe Stadt Berlin.Die ist wirklich schon
ziemlich groß.Das war auch das tolle was alle daran mögen.Wir hatten uns wieder vor genommen mál wieder andere Leute in den hotels zu ärgern,was wir natürlich auch wieder taten.Am Abend ging jeder oder fuhr jeder nach Hause und ich fuhr mit der U-Bahn.War ja logisch weil wir in der Stadt mitte waren und ich am Neben Ort wohnte.Ich hatte bereits 4 Zimmern für mich alleine 2 Gäste Zimmern,eine riesen Küche mit nen riesen Wohnzimmer und meine Mutter hatte bereits auch 3 Zimmer für sich,aber kein Bakon wie ich und ein Zimmer war noch frei weil wir nicht wissen was da noch rein kommte.Das sollte sich Natürlich sich bald ändern!
Als ich endlich zu ´Hause ankam fand ich meine Mutter wieder traurig,aber ziemlich traurig am Küchentisch und hielt so nen Foto oder so was an der Hand.Ich setze mich einfach mal daneben und guckte sie Fragend an.Sie verstand es und meinte nur klein Laut.
"Es tut mir Leid,ich bin Schwanger und..."
"Häh und was sollte dabei Leid tuhen,das heißt doch bin bald net mehr alleine oder?"
"Ja schon,wenn du willst können wir abtreiben!"
"Ne Mama niemals,dann tötest du ein Kind was in dir ist,und in deiner stelle solltest du dich mal freuen oder?"
"Ja schon,du hast recht!"und schon kann sie wieder lächeln.
"Gut so,ich dachte du kannst nie wieder lachen oder versteckt du es immer?"
Dafür bekam ich ein Knuf an der Seite.
"Und seit wann biste?"
"Denn anfang 2.Monat."

16 Kapitel


Irgenndwo freute ich mich riesig drauf,aber das könnte mehr stress geben.Ach Janine denkt nicht immer an die Zukunft.Dachte ich mir immer wieder und später ging ich ins Bett und schlief ein.Na in 2 Monaten lebe ich in einer Villa.Darauf freute ich mich auch.Eigentlich auf alles,den na ja außer die Schulke die ist ja so doof.

Am Nächten Morgen bin ich um 11 Uhr wieder aufgwacht und machte mir vor mal mit den anderen wieder zu treffen und in 2 Tagen sollte wieder Schule sein.Wie zum Kotzen dachte ich mir die ganze Zeit!So vergingen die 2 Tage auch wieder und ab und zu meldeten sich tom und Bill,was bei mir net so besonders war.Draußen Träumen es zwar von Tausenden Mädels aber ich habe ja Glück.
Ich ging auf den Gymnasium was aber nicht so schlecht wieder wear,wie am ánfang und so verbrachten Tanja und ich die Pausen mit rum albern und andere zu ärgern was die 10 Klässern noch saurer machten und das ging uns am Arsch vorbei.Am Mittag bekamen wir wieder ne haufen Hausaufgaben auf was aber in 3 Stunden erledigt war und so beschloss ich mit Tanja,Anika und Jule zum See zu fahren!
Wir plauderten um Gott und die Welt bis Jule wieder Thema wechsel machte was nicht so gut war.
"Hey Leute,wie wärs,wenn wir zum Konzert gehen!!"
"Und welchen Konzert und wer bezahlt bitteschön?"fragte Anika weil sie net wusste.
"Stimmt,dann können ja Tanja und Janine was aufnehmen!"
Darauf fingen wir an zu grinsen und meinten und welches sollte es sein?
"Na Tokio Hotel"
"Da wart ich Weihnachten,glaub icvh kaum das meine Mutter es nochmal zu lässt!"
"Man warte ab und fragt nach!"
"Aber...!"
"Da gibt es kein aber!"
"Boah,wenn ihr meint!"

Am Abend ging ich wieder heim mit Tanja und wir gingen den zur Schule und diuesmal wird wieder lustig.
Wir beschlossen mit der U- Bahn zu fahren,d4enn mit den Bus dauert es zu lange.
In der Schule bekamen alle ihre Englisch arbeiten zurück,die Wochen lang gedauert hatte und diesmal hatte ich wie oft ein 2 drin.War ich aber mit zu frieden.
Nachmittag ging ich mit Anika und Jule durch die Stadt mit den Jungs und wir wollten diesmal zum Stadtrand am See.Wir kamen aber net so schnell an und deshalb beschlossen wir mit den Taxi zu fahren wobei jeder was bei tat.
Wir quetschen uns wieder ein mit 9 Personen und plötzlich klopfe es an der Scheibe wie verückt also sprang noch Tanja mit rein die den bei mir auf dem Schoss war und wir fuhren so ne Landstraße entlang.
Plötzlich machte es klickt und so nen Blitz traff uns aber es war nur ein Foto jetrzt hatten es alle bemerkt und schauten zur Seite.Jeder aber auch jeder von uns im Auto erkante wer es war außer der Taxifahrer.Es war Tokio Hotel.Weil wir kein Bock hatten noch ein Foto riefen Tanja und Anika los.
"Alle runter!"
Und so haben wir uns gebückt was net so bequem war.
Das ganze Auto war voll.Hinten in Kofferraum 2 und 4 hinten in der Bank und 2 mit den Taxifahrer vorne.Das musst lustig ausgesehen haben,sonst hätten die Jungs keine Fotos gemacht.
diese Handy vons uns klingelten wie verückt,aber keiner ging ran,weil wir wussten wer es war.
Diese Fragen konnten wir auch gut vermuten!
Scheißn drauf dachte ich mir.

17 Kapitel

Als ich zu Hause ankam musste meine Mutter mit mir reden und ich tat ihr den Gefallen und redete mit ihr!
"Also es tut mir Leid aber ich bin nicht deine richtige Mutter und du bist ein Drilling!
"WAS" schrie ich erschrocken und konnte noch nicght vorstellen das ich noch zwei Geschwiestern habe!
"Doch es ist so halt!"
Am Abwend ging ich ins Bett und langsam bekam ich ein Gefühlö das ich es doch bin!
Am Nächten Morgen erklärte ich es den gannzen Freuinden von mir und sie glaubten es mir recht nicht.
Das ging doch so nicht mehr weiter.WQieso verarschen mich denn immer den alle ?Tausend Fragen und keine Antwort.
In der Nächten Woche hatte ich die Adresse raus gefunden und wie gesagt lebt die Familie in Magdburg bei meiner Geburtstadt.
Kaum zu greiffen.
Am Samstag gegen Mittag fuhr ich mit meiner halb Mutter dahin und es war schon so komischg auf einmal.
Die Stadt seht auch voll anders aus und für mich war es verständnisvoll,weil ich komme aus ner andere Stadt.
Endlich kamen wire an und hielten vor einen großes Haus.
Wir gingen an der Tür und kliongelte bis ne schlanke Frau uns öffnete und bei ihr stand erst mal ein Fragezeichen in Gesicht was sich auch schjnell wieder änderte.
Nach den sie sich abgerreg hatte stellte sie sich als Claudia Haake vor.
"Ich bin Janine!"
Ich merkte das sonmst keiner da war und so fuhren wir an den Abend nach Berlin zurück.
Ich verstand die Welt net mehr vor paar Monaten war ich mit Zwillingen beefreundet und jetzt bin ich ein Drilling.
Die Woche verging ganz anders und langsam und ich telefonierte ab uind zu jeden Tag mit meinen Geschwistern Franziska und Friederike so wie sie sich vorstellten.
Am Freitag fuhr ich wieder nach Magdeburg und nmeine richtige Mutter holte mich am Bahnhof wieder ab.
Zu Hause hollte sie alle ins Wohnzimmer und man sah auch schon ähnlichkeiten bei uns dreien und sie sahen auch total gleich aus.Ich ging hoch ins Gästezimmer schlaffen was nicht wahr war.Denn ich schlief meistens mit den zweien und wir laberten von unseren ganzen Leben in de5r Nacht und man konnte erkennen,das wir was ähnlich hatte und am Sonntag fuhr ich wieder nach Hause.So gingen es erst mal paar Wochen hin und her und bald durfte ich nach Magdeburg ziehen.

---------------Franziskas sicht---------------------------------------
Janine war schon voll hübsch musste ich wohl zugeben was Fritzi auch tat.Wir wollten noch extra davor noch das halbe Haus umkramen und Fritzis und mein Zimmer wird nach oben geräumt wo Janines seins auch kommenb wird.Unsere Elter machten in den ".Stock wo vorher ein Badezimmer,ein ASbstellraum und ein Schlaffzimmer und unsere Zimmer wo bald die Büros unsere Eltern kam neu einrichten.
Friederike und ich wollten allein oben unter den Dach unsere Zimmern Tapetzieren und es machte wohl spass.
Bei mir machte ich eine Gelb-Orangse Tapette und da oben an der Decke ein meeres Blauen himmel un dazu noch eiun Sofa als Bett noch hinzu und Schreibtisch und was alles ins Zimmer gehörte und Freiderike machte die Wand Weiß mit blauen Himel wie ich und bei ihr kam ein neues Doppel Bett hin,weil sie sich immer breit und fett mnacht beim Schlaffen.
Zum Schluss machten wir noch Janines Zimmer aber mit weißer Wand und gemisstes Rot den Himmel und dazu der gleichen Farbe den Vorhang des Fensterns und ein neuén Schhreibtisch mit Schrank und ein Bett mkit ner Matratze wo darunter 2 alte Holzkisten kamen.
Das Zimmer gefiel uns auch super,am liebsten hätte ich es auch so was bei Fritzi auch nicht anders war.Wenn es so wäre hätten sich unsere Mutter und unser Stiefvater (David) sich noch mit uns geirrt.
Am Abens stellte sich festb das unsere Klamoten zu alle zu klein waren,deshalb beschlossen wir morgen mit Janine Shoppen zu gehen.Wie gesagt kauft jeder alles gleich.So nach dem unsere Kleidern alle unten in den Keller war,ging ich müde ins Bett.

18 Kapitel

----------------------------Janines sicht (meine)-------------------------
Am nächten Morgen stand ich auf und wie gesagt braucht ich neue Klamoten,da die anderen zu klein wurden und so ging ich mal am anderen mal Shoppen.Die alten klamoten wollten meine alte Mum aufbewahren.Was weiß ich wofür?
Nach den Früstück fuhren wir mit 4 Reisetaschen rüber nach Magdeburg und ich freute mich wieder alle zu sehen wie es öffters geschah.
Ich ware endlich angkommen und verabschiedete mich von meiner A- Mum und bei mir rollten paar Tränen.Es war ja anschließend meine Entscheidung!
Wie nicht erwartet sprangen zwei Personen auf mich und nachher ging ich mein Zimmer bestaunen es war wirklich toll hier.So gegen Mittag beschlossen wir Shopen zu gehen und das machten wir auch.Es war mal so voll in Stadt aber es ging so halt.
"Wo gehen wir als erstes hin?ich wäre für H&M!"
meionte ich fragend in die runde.
"Ich auch" kam von den beiden.
Wir holten uns so ne weiße Bluse(Wie nen T-shirt)
mit ne dunkel grüne Hose.Und paar neue Turnschuhe.
Dann gingen wir zum New yorker und nachdem wir 5 Stunden verbraucht hatten und 15 T-shirt und 8 Hosen und 2 Jeans Jacken und 1 Regenjacke und 5 Pulovern geholt hatten waren wir 400 Euro gerade los und ich hatte 70 noch von ´meiner alten Mum bekommen.
Mit den recht der 300 gehen wir nächte Woche was holen und Friederike und Franziska wollten noch zum Friseur auch ein paar stränen haben und die Haarlänge war ja schon gleich nmachen lassen.
Nach dem wir fertig waren,gingen wir noch ein Eis holen.
Wir saßen gerade auf ne Bank und von weiten sah ich vier gestalten scjhwarz angezogen auf uns zu kommen.Ich konnte mir schon vorstellen wer es war.

-----------------------Bills sicht---------------------------------------
Wir gingen mal durch die Stadt und wir wollten uns noch alle vier ein Eis holen und wir schautenb gerade aus wo mir die ähnlichkeit von Janine kam,aber was würde sie sich hier in Magdeburg vertreiben?
Tom dachte anscheinend das gleiche wie ich und so stellten Gusti wieder raus das sie es war,aber die anderen beiden?
Sie sahen alle drei gleich aus irgenndwie.
Wir gingén dan mal auf sie zu.

_----------------------------------Janines sicht--------------------------
Es waren wie erwartet Tokio Hotel und ich flüsterte den beiden neben mir schnell zu das sie es wären.Ich hatte mit den beiden schon die ganzen Geheimnisse aufgeklärt und jeder wusste von jeden.Eher teilten wir uns sie.
Bei den Jungs stand echt ein Fragezeichen in Gesicht und alle vier fragten auf einmal los.
"Also stooooooooop Leute so net!"meinete ich ernst.
"Wie denn?"meinte >Tom wieder vorlaut
"Also ich wohne hier in Magdeburg und die beiden sind meine dritte hälfte.
"Hä?"
"Man ihr doof ich bin ein Drilling!"
"Cool!"kam von Gustav und Georg aber Bill und Tom waren nicht mehr ansprecht bar.


19 Kapitel

Am Abend fuhren wir wieder nach Hause und unsere Mum grinste uns alle an weil sie wusste was los war und schüttelte den Kopf dabei und meinte dabei noch:
"Ne ne ne ne!"
"Tja,halt Drillinge."meinte´ David noch und ging ins Wohnzimmer.
Wir saßen jetzt alle am Tisch und aßen Pizza Brötchen mein liebstlings essen.
"Hm lecker ist mein liebstlingseesn!"meiunte ichnoch dazu.
"Meins auch" kam von den beiden und da mussten wir alle los lachen.
´Später ging ich ins Bett und schaute TV.
Dann klopte es vorsichtig und ich meinte leise Herein.
"Hey!"
"Hey"
Franzi setzte sich neben mir und nachher kam noch Fritzi dazu.
Ich war total in Gedanken versunken.
"Über was denkst du gerade?Weil das so durcheinander ist!"sprachen die beiden zusammen in Chor mich an.
"Woher wisst ihrs?"fragte ich total verdutzt.
"Meinst du wir sin um sonst Drillinge?"meinte Fritzi.
"Ne ihr?"
"Boah!"stöhnten wir ´drei aus und fingen an uns darüber und kaput zu lachen.Nachher ging jeder in sein Zimmer und ich schlief ein.
Am nächten Morgen wurde ich geweckt von Fritzi was mir so lieb war und weil heute so nen Tag war,wo alle Geschäfte am Sonntag auf hatten fuhren wir mitz unsere Mum in der Stadt.
"Was holen wir jetzt?"fragte Franziska diese Frage wo ich gerade selbst fragen wollte.
"Morgen ist Schule,ihr drei!"
"Oh neeee!"stöhnte wir drei ein und unsere mum fing an zu lachen.
"Hä? und warum müssen noch Franzi und ich mit?"(fritzi)
"Das wäre doch nicht fair,wenn ihr beiden denn nicht bekommt oder?"fragte sie wieder unsere Mum
Nach dem der Fahrt war jeder in Geadanken verloren.
In der Stadt bekam jeder von uns drei eine Eastpak
umhänge tasche und Portmone und Federmäbchen dazu.
Da waren wir den alle glücklich.

20 Kapitel

Zu Hause ging dann jeder in sein Zimmer und bescchäftigte sich da weiter.Ich hatte wirklich kein Bock hier rum zu hängen und deshalb fragte ich Franzi nach wer die beste Freunde von den zweien war /ist.
"Ähm Franzi,wer ist deine beste Freundin?"fragten ich nach.
"Meine ist Nina und Fritzis seine ist Alexandra.Eher Alex!"
"Ach so!" meinte ich knap und ging wieder runter in die Küche.Es war keine >schlechte Idee mal raus zu gehen und ich rief unser Mum noch"Tschau!" und so war ich draußen und ging mal eine runde.Ich ging mal übers Feld und setzte mich an der Wiese und Atmete.
Plötzlich tippte mich jemand an der Schulter und ich erschreckte mich sowas von zu Tode.
"Hey,was ist los?"fragte mich so ein Mädchen.
"Nix,warum?"
"Weil hier immer Mädchen kommen,die so scheiß Probleme haben!"
"Ach so!"
"Wie heißt du?"
"Janine und du?"
"Svenja!"
"Cool"
"Bist du neu hier?"
Und so erzählte ich meine ganze Geschichte mit den Drilling!"
"Ja,geil,wie ist das denn so?"
"Manchmal kjomisch,aber jetzt bin ich ja dran gewohnt!"

2 Monate später:
Svenja war jetzt meine beste Freundin und die alle aus Düren,wollten gar net mit mir zu tuhen haben.Das war mir egal,denn hier kann ich jetzt noch ein neues Leben
beginnen und das war cool.
Jetzt war um die Mittag Zeit und ich wollte was mit
Friederike,Franziska,Alex.Nina und Svenja was machen.
Am Nachmittag beschlossen wir Schwimmen zu gehen und es war schon da groten voll in der Halle und nach den wir die ganze Zeit in Wasser blödsinn gemacht haben,hatten wir keine Lust mehr drauf und wir gingen raus zum Ausgang wo unsere Mutter uns abholen wollte.Leider war sie nichtr da und wir setzten uns alle auf der Bank die da stand bis das Handy von Nina klingelte und sie hatte als Klingelton "run it".
Dabei kamen Svenja und ich auf die beklopte Idee undb fingen auf der Straße an zu Tanzen.Mitloerweise war der recht da sich in der Zeit b sich am Tod lachen ubnd wir machten einfach weiter.
Unsere Mutter stand da jetzt und unds wartete bis wir drin in Auto saßen.Die hatte jetzt den neuen schwarzen Opel Astra und wir quetschen uns alle ein.-Ich war ruhig,den ich war ja dran gewohnt wie wir mit 10 Personen in Auto saßen.
"Warum bist du so ruhig?"!meinte Fritzi.
"Ja echt,du sitzt da als wenn es das normalste wäre oder?"meinte jetzt noch Franzi.Ich fing die an zu ärgern.
"Ja,das ist auch normal und bei euch?"grinste ich frech.
"Boah!" stöhnte alle und ichg fing an mich Kaput zu lachen.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung